Kulturen und Clans

Die Kulturen stellen den Kernpunkt der Simulation dar.

In einer Simulationsgruppe taucht man mit seiner Enzyfigur, also der Figur, die man auf Magira darstellt, in das bunte Treiben der Völker ein. Die Gruppe, die eine Kultur simuliert, nennt man auch „Clan“.

Es gibt Kulturen mit Ähnlichkeiten zu realen Völkern wie Wikingern, Kelten, Indianern, den alten Römern oder Angelsachsen. Es gibt aber auch Kulturen, die allein auf fantastischen Elementen basieren, wie das Erdvolk von Rokh, das Wasservolk oder die Horde der Finsternis. Elemente wie das Rittertum, Händler, Piraten, Reiterstämme, Adlige oder einfaches Volk und viele weitere finden spielerisch zu Kulturen zusammen und bereichern die Welt Magiras mit ihrer Vielfältigkeit. Eingebettet in Kulturbeschreibungen und Geschichten sind Menschen und Nichtmenschen, Städte und Dörfer, Paläste und Provinzen, himmelhohe Festungen und abgrundtiefe Katakomben und vieles, das noch beschrieben werden will …

Jedes Mitglied von Follow hat die Gelegenheit, eine Magira-Persönlichkeit – auch Enzy-Figur genannt – zu entwickeln und diese und ihre Umgebung mit Leben zu füllen. Die Mitglieder von Follow haben die Möglichkeit, langfristig an ihren Enzyfiguren zu arbeiten und dazu Geschichten, Lieder, Gedichte, Beschreibungen, Stadtpläne, Theaterstücke, Bilder, Zeichnungen etc. zu veröffentlichen. Im Laufe von Jahren oder Jahrzehnten wird somit ein ungeheurer Tiefgang erreicht, der in der Fantasy-Szene seinesgleichen sucht.

Die Simulation und Ausarbeitung der Enzy-Figuren und Kulturen, und damit der »Betrieb« der Welt Magira, ist der Hauptzweck von Follow. Da es keine Spielleitung gibt und die Figuren nur willentlich in Gefahr geraten, muß man nicht mit dem ungewollten Ableben der Figur und damit dem Verlust von jahrelanger Arbeit rechnen.

walis01

Was ist die »Enzy«?

Die Kulturbeschreibung wird als Enzyklopädie bezeichnet, intern liebevoll als »Enzy« abgekürzt. Eine solche Kultur-Enzy beschreibt mehr oder weniger detailliert Volk, Geschichte, Land, Sitten und Gebräuche, politische und wirtschaftliche Verhältnisse und was der Dinge mehr sind. Der Umfang kann zwischen drei und 300 Seiten liegen. Weiterhin gibt es noch die Charakter-Enzies, die beispielsweise über Herkunft, Aussehen und Auftreten eines Magiraners berichten. Diese Ego-Enzies wachsen ebenso wie die der Kulturen über die Jahre mit den Abenteuern, die diese Figuren in den Reichen und Kulturen erleben.

Wie kann ich bei einer Kultur mitmachen?

Das ist ziemlich einfach, denn wenn Du anfängst Cons zu besuchen, kommen Leute auf Dich zu und werden fragen, welche Kulturen Dich interessieren. Wenn Du es etwas ruhiger angehen möchtest, kannst Du Dir die Clanseiten auf dieser Homepage ansehen, auf der Kontaktadressen vieler Kulturen zu finden sind (im Moment leider noch nicht wieder, aber wir arbeiten dran). Nicht zuletzt kann man auch das Magazin Follow abonnieren, ohne in einem Clan zu sein.

Wie werden neue Kulturen gegründet?

Ein Fellow schart eine Anzahl von anderen Mitgliedern um sich und erstellt mit diesen eine Kulturbeschreibung und ein Wappen. Diese reicht man im Rahmen eines Gebetes beim Rat der Götter ein, der den Clan in Entstehung bei seinem weiteren Weg unterstützt.

Welche und wie viele Kulturen gibt es?

Die Zahl der Kulturen ist groß, es sind etliche Dutzend, die im Laufe der Zeit das Licht Magiras erblickten. Wenn man die heute aktiven Kulturen zählt, so kommt man wohl auf vier bis fünf Hände voll. Über die Navigation links auf dieser Seite kannst Du Dir eine kleine Auswahl davon ansehen.